| Unternehmen

Immobilienkonzern Klepierre kauft Konkurrenten Corio

Corio-Entwicklung "Boulevard Berlin"
Bild: Corio

Der französische Immobilienkonzern Klepierre kauft den niederländischen Konkurrenten Corio. Das Angebot soll bei 7,2 Milliarden Euro liegen. Klepierre will in eigenen Aktien bezahlen. Beide Unternehmen sind auf Shopping-Center spezialisiert.

Corios größter Aktionär, der niederländische Pensionsfonds APG, habe bereits zugesagt, seinen Anteil von knapp 31 Prozent anzudienen.

In drei bis fünf Jahren will Klepierre-Chef David Simon Synergien von rund 60 Millionen Euro erzielen. Zusammen bewirtschafte die Gruppe Immobilien im Wert von mehr als 21 Milliarden Euro, hieß es.

Klepierre ist wie der MDax-Konzern Deutsche Euroshop auf Einkaufszentren spezialisiert, vor allem ist das Unternehmen in Kontinentaleuropa und mit Bürogebäuden auch im Großraum Paris aktiv. Auch Corio hat einen Fokus auf Shopping Center, vor allem in den Niederlanden und Belgien.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen