05.10.2015 | Top-Thema Immobilienvermittler: Dienstleistungsprofis und ihre Erfolgsrezepte

Dienstleistungsprofis und ihre Erfolgsrezepte

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Der deutsche Investmentmarkt boomt: Ausländische Investoren sind mit rund 14 Milliarden Euro weiterhin stark vertreten. Das Gros der Transaktionen mit Gewerbeimmobilien wird traditionell von Immobiliendienstleistern vermittelt.

Die Anforderungen der Kunden, aber auch des Gesetzgebers steigen. Für die Unternehmen gilt es, ihre Geschäftsstrategien entsprechend auszurichten.  „Die Stimmung auf den Immobilienmärkten ist gut und die Prognosen für das Geschäftsjahr 2015 sind durchweg positiv. Vor allem auf dem deutschen Markt, der bei internationalen Investoren dank seiner Stabilität weiterhin sehr beliebt ist. Auf der Expo Real spiegeln sich diese Entwicklungen deutlich wider“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.


Internationalität als Strategie

Viele Nachfrager von Gewerbeimmobilien agieren international. Wollen Makler diese Kunden begleiten, können sie je nach Geschäftsstrategie eigene Tochtergesellschaften vor Ort gründen, als Franchisegeber neue Partner integrieren oder Joint Ventures eingehen.

„Unter dem Credo ,Knowing Germany, knowing Europe’ möchten wir nicht nur unser Standing als Top-Player in Deutschland weiter festigen, sondern unsere Aktivitäten in ganz Europa ausweiten. Über das notwendige Know-how und Netzwerk verfügen wir – und unter der neuen Eigentümerflagge Swiss Life haben sich unsere Erfolgsaussichten weiter verbessert“, fasst Franz Krewel, Geschäftsführer von Corpus Sireo Asset Management Commercial, die Ausrichtung des Immobiliendienstleisters zusammen.

Das Unternehmen agiere europaweit „von Skandinavien bis zur Iberischen Halbinsel“. In Deutschland ist das Unternehmen an acht Standorten persönlich vertreten. Zu den Kunden gehörten aber auch Immobilieneigentümer aus Nordamerika.

International agiert auch Engel & Völkers Commercial. Die Sparte für Gewerbeimmobilien ist derzeit über Lizenzpartner mit ausländischen Büros in Katar, Malta, Südafrika, Spanien, Italien, Tschechien, Österreich und der Schweiz präsent. Im Blickpunkt stehen mittelfristig ausgewählte europäische Metropolen wie Paris, Brüssel, London. „Die Dienstleistungen sind national sowie international identisch“, erläutert Holger Klapproth, Leiter Commercial Communication. Als Kernkompetenzen der mehr als 400 Mitarbeiter nennt er Beratung, Vermietung, Verkauf oder Bewertungen von Immobilien, Grundstücken oder funktionalen Flächen.


Tiefe statt Breite

„Wir strukturieren, beschaffen, analysieren, optimieren und vermarkten wohnwirtschaftliche und gewerbliche Immobilieninvestments ausschließlich in Deutschland“, beschreibt Morten Hahn, Geschäftsführer der Dr. Lübke & Kelber, die gewählte Geschäftsstrategie der nationalen Fokussierung. „Dabei begleiten wir mit einem Team von rund 60 hochqualifizierten Spezialisten nationale und internationale Investoren bei ihren Transaktionen.“
Das Unternehmen agiert als bundesweite, inhabergeführte Plattform mit sechs Leistungszentren in den großen Metropolen Deutschlands.

Noch fokussierter ausgerichtet ist der Immobiliendienstleister Grossmann & Berger. „Durch unseren Fokus auf Norddeutschland sind wir sehr nah am Markt und an den Objekten“, stellt Lars Seidel, Geschäftsführer Wohnimmobilien und kaufmännischer Bereich von Grossmann & Berger, fest. Das ermögliche vertiefte Marktkenntnisse, insbesondere hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse, der Verkaufsbereitschaft von Eigentümern oder geplanter neuer Projekte.
Die Immobilienberater des Unternehmens verfügten zudem über gute Kenntnisse der Stadt- und Stadtteilentwicklung. Interessenten könnten dadurch schon in einem frühen Stadium über die Besonderheiten und geplanten Veränderungen des Objektumfelds beraten werden.

Eine nutzungsbezogene Eingrenzung auf deutsche Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lagen sieht die Geschäftsstrategie des mittelständischen Maklerunternehmens Lührmann Deutschland vor. „Immobilienmarkt ist komplex und voll individueller Herausforderungen. Kurzum: Ein Markt, der Spezialwissen und Detailkenntnisse voraussetzt“, begründet Achim Weitkamp, geschäftsführender Gesellschafter, die Ausrichtung des Unternehmens. Das Unternehmen ist mit Gesellschaften in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Osnabrück vertreten.

Immobiliendienstleister auf der Expo Real
UnternehmenHalle/Stand
Engel & Völkers CommercialC2/420
Ansprechpartner: Holger Klapproth  
Leiter Commercial Communication  
Mobil: 0172 4156457  
Dr. Lübke & KelberA1/414
Morten Hahn und Team 
Corpus SireoC1/230
Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Frankfurt 
Ansprechpartnerin: Martina Brügger 
Mobil: 0171 2711004  
Grossmann & BergerB2/430
Ansprechpartnerin: Lynn Lisa Ziegler 
Lührmann DeutschlandC 2/210
Ansprechpartner Achim Weitkamp und Team  

Lesen Sie auch:

Erfolgsfaktoren im Wettbewerb

Ausführliche Informationen zur Expo Real 2015 finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Immobilienmakler, Wirtschaftsförderung

Aktuell

Meistgelesen