17.10.2014 | Hamburg

IBA-Projekt "Weltquartier" erhält Deutschen Städtebaupreis

IBA-Projekt Weltquartier
Bild: Gerber Architekten/Hans-Jürgen Landes

Das IBA-Projekt "Weltquartier" im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurde mit dem Deutschen Städtebaupreis ausgezeichnet. In der Begründung der Jury "überzeugt das Projekt sowohl auf städtebaulicher als auch auf architektonischer Ebene durch maßvoll präzise gesetzte Eingriffe." Insgesamt entstehen dort bis 2015 knapp 770 Wohnungen und 46 Gewerbeeinheiten.

Das IBA-Projekt Wilhelmsburg Mitte erhielt zudem eine Belobigung der Jury. Der Preis wird von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung ausgelobt und von der Wüstenrot Stiftung gefördert.

"Die Siedlung beeindruckt durch eine einladende großzügige Stimmung mit starkem, Identität stiftenden Charakter", so die Jury. Bauherrin ist die Saga Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg. Seit 2009 wird die ehemalige Arbeitersiedlung modernisiert, umgebaut und durch Neubauten ergänzt. Bis Anfang 2015 soll mit dem IBA-Projekt "Weltquartier" ein Modellprojekt für interkulturelles Wohnen entstehen.

Insgesamt werden knapp 770 Wohneinheiten nach den Plänen von sieben Architekturbüros um- beziehungsweise neu gebaut. Darüber hinaus wurden 46 Gewerbeeinheiten im neuen Welt-Gewerbehof geschaffen. Seit Anfang 2013 erfolgt eine regenerative Wärmeversorgung durch den benachbarten Energiebunker, ebenfalls ein Projekt der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen