21.08.2012 | Immobilienfinanzierung

HSH Nordbank stellt Kapital für Düsseldorfer Andreasquartier bereit

Der historische Gerichtspalast wird in die Entwicklung einbezogen
Bild: HSH Nordbank

Die HSH Nordbank finanziert die Projektentwicklung "Andreasquartier" der Frankonia Eurobau. In Düsseldorfer Altstadt-Lage zwischen Hofgarten und Rheinufer entsteht ein neues Quartier mit Büros, Wohnungen, Serviced-Appartements sowie Gastronomie, Handelsflächen und Tiefgarage.

Das gesamte Areal umfasst knapp 18.000 Quadratmeter, die Bruttogeschossfläche der Gebäude liegt bei rund 60.000 Quadratmetern. Das Finanzierungsvolumen der HSH Nordbank beträgt gut 131 Millionen Euro. Eine Herausforderung für die Planer ist die auf dem Gelände befindliche knapp 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Bausubstanz des alten Düsseldorfer Amtsgerichts. Das neobarocke Gebäude wird restauriert und in die Neubauten einbezogen.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Immobilienfinanzierung

Aktuell

Meistgelesen