04.11.2015 | Unternehmen

Howoge will Bestand jährlich um 1.500 Wohnungen erhöhen

Die Howoge will in Berlin weiter wachsen
Bild: Howoge

Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge plant, den Bestand durch Neubau und Zukäufe jährlich um 1.000 bis 1.500 Mieteinheiten zu erhöhen. Mit den kürzlich erfolgten Zukäufen hat das landeseigene Unternehmen den Bestand auf rund 58.000 Wohnungen ausgebaut.

So hat die Howoge jüngst rund 1.050 Wohnungen im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen und 141 Wohnungen im Berliner Stadtteil Buch erworben. Die Bestände werden zum Teil saniert und nach Abschluss der Arbeiten zum April 2016 übernommen.

Darüber hinaus wurde ein 20.000 Quadratmeter großes Areal in Berlin-Lichtenberg erworben. Hier werden nach jetzigem Planungsstand bis Ende 2017 mehr als 300 Wohnungen errichtet. In diesem Bauvorhaben ist die Inanspruchnahme von Mitteln des Förderungsprogramms für etwa die Hälfte der Wohnungen vorgesehen. Die bestehenden Gebäude werden modernisiert, geplante Neubauten werden den Bestand ergänzen.

Im Stadtteil Neu-Hohenschönhausen wurde ein weiteres 5.500 Quadratmeter großes Grundstück erwerben. Dort entstehen bis Anfang 2018 etwa 170 Wohneinheiten. Auch bei diesem Bauvorhaben werden Mittel aus dem Wohnungsförderprogramm in Anspruch genommen.

Lesen Sie auch:

Howoge entwickelt altersgerechtes Stadtquartier

Howoge kauft Wohnprojekt mit 172 Einheiten in Berlin-Lichtenberg

Howoge kauft 2.600 Wohnungen in Berlin-Marzahn

Schlagworte zum Thema:  Wohnbaugesellschaft, Wohnung

Aktuell

Meistgelesen