21.02.2012 | Entwickler

Hochtief weitet Geschäft mit Energieinfrastruktur aus

Hochtief treibt das Geschäft mit Energieinfrastruktur voran. Die Konzerntochter Leighton habe mehrere Aufträge in Australien im Gesamtwert von mehr als 600 Millionen Euro erhalten, teilte der Baukonzern in Essen mit.

Der größte Batzen entfällt dabei auf die Leighton-Tochter Thiess, die für den US-Konzern Chevron Gastanks in Westaustralien bauen und für den Rohstoffkonzern BHP Billiton eine Kohlemiene im Bundesstaat Queensland entwickeln wird.

Leighton Contractors soll für Offshore-Gasprojekte von Australia Pacific auf Curtis Island Unterkünfte für die Mitarbeiter sowie die damit zusammenhängende Infrastruktur bauen. Die Leighton-Tochter John Holland wiederum beginnt in diesem Jahr mit den Arbeiten für ein neues Hafenterminal zur Verschiffung von Kohle im Glastone Harbour in Queensland.

"Wir bauen Flüssiggastanks und Verladeterminals. Wir errichten die Infrastruktur für Offshore-Gasprojekte und bauen Rohstoffvorkommen ab. Das ist hervorragendes Geschäft mit sehr guten Renditen", sagte Hochtief-Chef Frank Stieler.

Aktuell

Meistgelesen