| Projekt

Hochtief verkauft Hamburger Hotelprojekt "Height 4" an Whitbread

"Height 4" entsteht auf einem Teilgrundstück der Quartierentwicklung "Hamburg Heights" auf der Spiegel-Insel
Bild: Hochtief Projektentwicklung

Hochtief hat den in Planung befindlichen Hotelneubau "Height 4" an den britischen Hotelkonzern Whitbread verkauft. Baubeginn für das 185-Zimmer-Haus soll noch 2016 sein. Betrieben wird das Hotel ab Sommer 2018 von der zu Whitbread gehörenden Kette Premier Inn.

Es ist der zweite Neubau der Quartierentwicklung "Hamburg Heights" auf dem als Spiegel-Insel bekannten Areal zwischen Jungfernstieg und HafenCity, das Hochtief Projektentwicklung in der Altstadt entwickelt. Der Neubau "Height 4" entsteht auf dem 1.440 Quadratmeter umfassenden, südöstlichen Teilgrundstück zwischen Dovenfleet und Willy-Brandt-Straße.

Hamburg Heights besteht aus den beiden denkmalgeschützten Bürohochhäusern Height 1 und 2, den beiden neuen Hotelgebäuden Height 3 und 4 sowie einem Wohnhaus, Height 5. Height 1 wird bereits von einer Wirtschaftskanzlei genutzt und ist an eine Tochtergesellschaft der Privatbank Berenberg verkauft. Height 3, das künftige Adina Apartment Hotel, hatte Commerz Real vor dem Baustart für den offenen Immobilienfonds "hausInvest" erworben.

Einer Studie zufolge liegen Hotelinvestments in Berlin, Stuttgart, Hamburg und München ganz vorn. So hat etwa Union Investment vor kurzem das "Holiday Inn City Nord" in Hamburg gekauft.

Schlagworte zum Thema:  Hotelimmobilie, Projektentwicklung, Hotel

Aktuell

Meistgelesen