06.05.2013 | Transaktion

Hochtief Solutions verkauft Frankfurter "Börsentor"

Visualisierung Hochtief-Projekt "Börsentor"
Bild: Hochtief Solutions

Die Zurich Deutsche Herold Lebensversicherung hat das Frankfurter Büroprojekt "Börsentor" von Hochtief Solutions erworben. Das Gebäude umfasst rund 3.400 Quadratmeter Büro- und knapp 450 Quadratmeter Handelsfläche. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Hochtief Solutions HTP Rhein-Main errichtet das siebengeschossige Büro- und Geschäftshaus an der Frankfurter Börsenstraße. Das Börsentor entsteht bis zum Sommer 2014 auf einem etwa 940 Quadratmeter großen Grundstück in der Frankfurter Innenstadt, nahe dem Börsenplatz.

Etwa 4.600 Quadratmeter Bruttogrundfläche verteilen sich auf das Erdgeschoss mit Einzelhandel sowie sechs Büroetagen. Zwei Treppenhauskerne mit Aufzügen erschließen den Zugang zu den Mietbereichen. Dadurch kann jede Etage in bis zu zwei Mieteinheiten, eine davon mit Dachterrasse, geteilt werden. Im siebten Obergeschoss ist eine Dachterrasse für alle Nutzer vorgesehen.

Zum Nachbargebäude hin wird ein drei Geschosse hoher Durchgang offenbleiben, der künftig den Eingang der neuen Fußgängerpassage zur Meisengasse bildet. Das Börsentor wird die in der EnEV 2009 geforderte Einsparung beim Primärenergieverbrauch übertreffen und soll nach den Silber-Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden.  

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen