31.07.2015 | Unternehmen

Hochtief prognostiziert Gewinn von bis zu 260 Millionen Euro für 2015

Auch in Europa ist Hochtief schlanker aufgestellt als bisher
Bild: HOCHTIEF/Kleber

Der Baukonzern Hochtief hat im zweiten Quartal 2015 den Umsatz auf 5,7 Milliarden Euro gesteigert. Das sind rund 100 Millionen Euro mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Für das laufende Geschäftsjahr peilt Hochtief einen bereinigten Gewinn zwischen 220 und 260 Millionen Euro an, nach 190 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Das gute Ergebnis ist vor allem auf Geschäfte in Australien zurückzuführen. Hochtief hatte im vergangenen Jahr unter anderem Unternehmensteile in Australien veräußert.

Aber auch Nordamerika und Europa entwickelten sich besser. In Europa geht das Unternehmen davon aus, in die schwarzen Zahlen zurückzukehren.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn wurde im zweiten Quartal um rund 28 Prozent auf 68,4 Millionen gesteigert. Das bereinigte Vorsteuerergebnis erhöhte sich um rund 30 Millionen auf 163,2 Millionen Euro. Der Auftragsbestand legte auf 37,2 (Vorjahr: 35,8) Milliarden Euro zu, während die Auftragseingänge auf 7,1 (4,9) Milliarden Euro stiegen.

Lesen Sie auch:

Hochtief plant deutliche Erhöhung der Dividende

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen