25.02.2016 | Unternehmen

Hochtief kündigt nach Gewinnsprung höhere Dividende an

Hochtief gehört mehrheitlich zum spanischen Baukonzern ACS
Bild: ACS SA ⁄

Der Baukonzern Hochtief hat 2015 den Gewinn eigenen Angaben zufolge auf 265 Millionen Euro gesteigert, nach 190 Millionen Euro im Jahr 2014. Das Vorsteuerergebnis erhöhte sich um 18 Prozent auf 600 Millionen Euro. Maßgeblich beigetragen haben vor allem die Geschäfte der Auslandstöchter, aber auch das Europageschäft legte wieder zu. Hochtief kündigte an, die Dividende auf zwei Euro erhöhen zu wollen.

Im Vorjahr hatte Hochtief 1,90 Euro je Aktie gezahlt, darin enthalten war aber auch eine Sonderdividende aufgrund der Verkäufe bei der australischen Tochter Cimic. Experten hatten mit einer Dividendenerhöhung in dieser Größenordnung gerechnet.

Der Umsatz sank 2015 auf knapp 21,1 Milliarden Euro. Das waren eine Milliarde Euro weniger als im Vorjahr. Der Auftragsbestand stieg auf 36,7 Milliarden Euro, nach 36,3 Milliarden Euro im Jahr zuvor.

Für das laufende Jahr peilt die mehrheitlich zum spanischen Baukonzern ACS gehörende Gesellschaft einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn von 300 bis 360 Millionen Euro an.

Division Hochtief Europe wird weiter verschlankt

Hochtief Europe erzielte nach vielen Jahren einen klaren Durchbruch mit einem operativen Gewinn von neun Millionen Euro und arbeitet nach Angaben des Unternehmens an einer Projekt-Pipeline von 20 Milliarden Euro für das laufende Jahr.

Um die Strukturen in der Division Europe weiter zu verschlanken und um die Marktposition der europäischen Bauaktivitäten zu stärken, werden Hochtief Infrastructure und Hochtief Building zusammengelegt. Dies soll bis zum Ende des ersten Quartals 2016 vollzogen sein.

Aktienrückkauf geht weiter

Im Zuge des 2014 beschlossenen Aktienrückkaufprogramms wurden bis Ende 2015 insgesamt 5,96 Prozent zurückgekauft. Im Januar 2016 hat Hochtief beschlossen, das Rückkaufprogramm fortzusetzen. Es sollen weitere rund vier Prozent des Grundkapitals zurückgekauft werden.

Für das Jahr 2016 rechnet Hochtief weltweit mit einem operativen Konzerngewinn von 300 bis 360 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um rund 15 bis 35 Prozent verglichen mit 265 Millionen Euro im Jahr 2015. Zu der weiteren Verbesserung tragen alle Divisions bei.

Lesen Sie dazu auch:

Australische Hochtief-Tochter Cimic auf Gewinnkurs

Hochtief prognostiziert Gewinn von 260 Millionen Euro

Schlagworte zum Thema:  Bauunternehmen, Gewinn

Aktuell

Meistgelesen