| Projekt

Hochtief Building baut "Marienturm" in Frankfurt

Frankfurt am Main: Die Fertigstellung des 155 Meter hohen Marienturms durch Hochtief ist für 2018 geplant
Bild: Hochtief Building

Hochtief Building wurde mit dem Bau des 155 Meter hohen "Marienturms" in der Frankfurter Innenstadt beauftragt. Auftraggeber ist der Perella Weinberg Real Estate Fund II, der das Projekt auf der Marieninsel gemeinsam mit dem Projektentwickler Pecan Development bis Ende 2018 realisieren wird. Das Auftragsvolumen für die Büroimmobilie liegt bei zirka 138 Millionen Euro.

Der Projektentwickler Pecan Development hatte die Vorarbeiten für den Bau der Bürogebäude "Marienturm" und "Marienforum" Ende 2015 gestartet und Bestandsobjekte an der Taunusanlage abgerissen.

Das neue Hochhaus wird auf 38 Ober- und drei Untergeschossen eine Bruttogeschossfläche von insgesamt 70.000 Quadratmetern bieten. In den Sockelgeschossen bis zur fünften Etage sind ein Restaurant, eine Kaffeebar, ein Fitness-Studio, eine Kindertagesstätte und Konferenzbereiche geplant.

Der Entwurf für den Marienturm stammt vom Berliner Büro Müller-Reimann Architekten und wurde im September 2013 in einem Architektur-Wettbewerb ausgewählt.

Hochtief realisiert den Marienturm im partnerschaftlichen PreFair-Verfahren. Hierbei arbeitet das Unternehmen bereits in der Phase der Entwurfsplanung mit dem Kunden zusammen.

Lesen Sie auch:

RFR entwickelt "Hochhaus am Park" in Frankfurt

Frankfurt: Auf dem Deutschen-Bank-Areal entstehen vier Hochhäuser

Büromärkte: Berlin bleibt Top-Performer in Europa – London ist der große Verlierer

Schlagworte zum Thema:  Hochhäuser, Projektentwicklung, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen