23.12.2011 | Entwickler

Hochtief baut Offshore-Geschäft in Asien-Pazifik aus

Hochtief expandiert weiter im Offshore-Markt: Die Leighton-Töchter John Holland und Thiess erhielten vom Öl- und Gaskonzern Chevron Aufträge in Australien, Leighton Offshore gründete eine Tochterfirma in Malaysia.

So wird John Holland für 185 Millionen Euro (240 Mio. AUD) vor der australischen Küste zahlreiche Gebäude der Raffinerie errichten. Sie soll das Gas der 225 Kilometer entfernt auf dem offenen Meer liegenden Plattform verarbeiten. Zu den Bauten zählen das eigentliche Raffineriegebäude, Labore, Wartungshallen sowie eine Feuerwache.

Thiess wird für das Offshore-Projekt einen 1,2 Kilometer langen und 2,5 Meter breiten Unterwassertunnel bauen, der zwei Gaslager von Chevron mit der Raffinerie verbinden soll. Der Auftrag hat ein Volumen von 43 Millionen Euro (60 Mio. AUD).

Leighton Offshore hat eine neue Tochtergesellschaft in Malaysia gegründet: Leighton Engineering wird alle Aktivitäten des Unternehmens im Markt für Offshore-Öl- und -Gasvorkommen mit Ingenieurleistungen unterstützen. Die Gesellschaft soll von Anfang an über etwa 100 Mitarbeiter verfügen und von Kuala Lumpur aus agieren. Das Unternehmen erhielt bereits einen ersten Auftrag: Für das Sealine Projekt der Iraq South Oil Company, zwei Offshore-Plattformen vor der irakischen Küste, werden technische und kaufmännische Dienstleistungen im Umfang von 7,6 Millionen Euro (10 Mio. USD) erbracht.

Im Heimatmarkt Leightons, in Australien, erhielt die Konzerntochter Leighton Contractors außerdem eine Vertragsverlängerung bei der Dawson-Mine in Queensland. Die Gesellschaft wird dort für weitere zwölf Monate Kohle abbauen. Der Auftrag hat ein Volumen von 93 Millionen Euro (120 Mio. AUD).

Aktuell

Meistgelesen