08.10.2013 | Projekt

Helma entwickelt "Port Olpenitz" in Kappeln weiter

Lageplan Port Olpenitz
Bild: port-olpenitz.de

Das Feriendorf Port Olpenitz in Kappeln im Norden Schleswig-Holsteins wird weitergebaut. Die Helma Ferien Immobilien GmbH hat die übrigen acht Bauabschnitte des Projekts gekauft. Das teilte der Insolvenzverwalter am Montag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Damit sei die Realisierung des gesamten Vorhabens gesichert, hieß es. Das an der Ostseeküste gelegene Immobilienprojekt Port Olpenitz ist seit Anfang 2010 im Bau. Der ehemalige Marinestützpunkt soll auf einer Fläche von rund 150 Hektar in eine Ferienanlage umgewandelt werden.

Nachdem sich die beiden Gesellschafter und Hauptgeldgeber zerstritten hatten, musste die Betreibergesellschaft Port Olpenitz im Oktober 2011 Insolvenz anmelden.

Jetzt sollen die Vermarktung und Entwicklung der wenigen verbliebenen Grundstücke im ersten Bauabschnitt weiter vorangetrieben werden, hieß es in der Mitteilung weiter.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Expo Real

Aktuell

Meistgelesen