| Projekt

Frankfurt: Helaba und BayernLB finanzieren Geschäftshaus "Upper Zeil"

Das Frankfurter Einkaufszentrum "Upper Zeil“ soll mit einer 45 Meter breiten Ladenfront ausgestattet werden
Bild: Helaba

Helaba und BayernLB finanzieren das neue Geschäftshaus "Upper Zeil" in Frankfurt am Main. Die Darlehenssumme für die Projekt- und Bestandsfinanzierung stellen beide Banken zu gleichen Teilen bereit. Kreditnehmer und Bauherr des Projekts ist ein Joint Venture aus RFR Group, DC Values und Deutsche Rückversicherung AG. Das Einkaufszentrum "Upper Zeil“ soll zur Wintersaison 2018 eröffnet werden.

Für die Entstehung des neuen Einkaufszentrums "Upper Zeil" wird zunächst die 24 Jahre alte "Zeilgalerie" entkernt und zurückgebaut.

Ankermieter sind neben dem Nachbarn Kaufhof Galeria die Mode-Labels Benetton und Reserved sowie Vodafone. Von der rund 15.000 Quadratmeter großen Mietfläche übernimmt allein der Kaufhof-Konzern 10.000 Quadratmeter.

DLA Piper hat das Bankenkonsortium der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen (als Konsortialführer) und der Bayerischen Landesbank bei der Finanzierung der Projektentwicklung "UpperZeil" in Frankfurt beraten.

Lesen Sie auch:

TH Real Estate und ECE erweitern PEP Einkaufszentrum in München

Hannover: Vodafone erhält Neubau im "City Gate Nord"

RFR entwickelt "Hochhaus am Park" in Frankfurt

Schlagworte zum Thema:  Geschäftshaus, Projektentwicklung, Immobilienfinanzierung, Gewerbeimmobilien

Aktuell

Meistgelesen