| Vermarktung

Heiligendamm: Jagdfeld Gruppe gibt Vertrieb der Perlenkette ab

Heiligendamm: Jagdfeld Gruppe gibt Vermarktung der Perlenkette ab
Bild: Florentine ⁄

Die sogenannte Perlenkette aus Villen in Heiligendamm soll jetzt von dem Maklerunternehmen Engel & Völkers vermarktet werden. Die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH) wolle sich auf ihr Kerngeschäft als Projektentwickler und Bauträger in Heiligendamm konzentrieren, sagte ein Sprecher der Jagdfeld Gruppe, zu der die ECH gehört. 

Von den sieben Villen ist nach seinen Worten eine - die Villa Perle als größtes der Häuser - bis auf Restarbeiten originalgetreu saniert. Acht Ferienwohnungen seien darin entstanden. Die Villa stamme aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und zähle damit zu den ältesten Gebäuden Heiligendamms. In den anderen sechs seit Jahren leerstehenden Villen seien ebenfalls Ferienwohnungen geplant.

Für das benachbarte Grand Hotel Heiligendamm, das vor einem Jahr Insolvenz anmeldete, hat sich noch kein Investor gefunden. Der Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum sagte der Ostsee-Zeitung, er habe mit fast 100 Interessenten verhandelt, mit dem einen oder anderen sei er kurz vor der Einigung gewesen. Dass es nicht zum Verkauf gekommen sei, habe meist an der Finanzierung gelegen. Es gebe keine Kredite für Hotels. Das Hotel mit 270 Mitarbeitern ist in Betrieb. Zumbaum sagte der Zeitung: "Die Buchungslage gibt uns berechtigte Hoffnung, dass es ein gutes Jahr wird."

Schlagworte zum Thema:  Vermarktung, Makler

Aktuell

Meistgelesen