| Stadtentwicklung

Hamburger Senat genehmigt 165 Millionen Euro für Wohnungsbau

Hamburg: Geplant sind unter anderem 2.000 neue Sozialwohnungen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Hamburger Senat hat für das Jahr 2014 Fördermittel von rund 165 Millionen Euro für den Neubau von 2.000 Sozialwohnungen und für Modernisierungen genehmigt. Das teilte die Stadtentwicklungsbehörde am Dienstag mit. Im Vorjahr waren es 143 Millionen Euro, die investiert wurden.

Im Jahr 2013 waren ebenfalls rund 2.000 Sozialwohnungen gefördert worden. Insgesamt wurden etwa 10.300 Wohnungen genehmigt. Der Hamburger Wohnungsmarkt ist angespannt.

Im Mietspiegel 2013 erhöhten sich die Netto-Kaltmieten im frei finanzierten Wohnungsbestand im Vergleich zu 2011 um 5,7 Prozent auf durchschnittlich 7,56 Euro pro Quadratmeter. Von 2011 bis 2013 wurden nach Angaben der Behörde 25.870 Baugenehmigungen erteilt. Der Senat hat sein Ziel, in vier Jahren 24.000 Baugenehmigungen auszugeben, somit erreicht. Durchschnittlich dauere es zweieinhalb Jahre, bis aus einer genehmigten Wohnung eine fertige werde.

Schlagworte zum Thema:  Stadtentwicklung, Sozialwohnung, Hamburg

Aktuell

Meistgelesen