| Projekt

Hamburger Senat beschließt CCH-Sanierung

Hamburg will das 40 Jahre alte CCH-Kongresszentrum sanieren
Bild: Verena Münch ⁄

Der Hamburger Senat hat Planungen zur Sanierung des Kongresszentrums CCH am Dammtor beschlossen. Bis Ende 2014 soll den Bürgern der detaillierte Entwurf präsentiert werden. Das teilte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) am Dienstag mit.

Auf Basis der detaillierten Entwurfs- und Genehmigungsplanung sollen dann die für 2017/2018 vorgesehenen Umbauten beschlossen werden, so Horch. Die Kosten allein für die Planungen bezifferte der Senator auf rund 13,5 Millionen Euro. Die Gesamtkosten werden derzeit auf maximal rund 194 Millionen Euro geschätzt.

"Die exakte Zahl ist das nicht", betonte Horch. Diese ergebe sich erst aus den Planungen. Um aber nicht erneut mit Kostenexplosionen wie bei der Elbphilharmonie konfrontiert zu werden, gelte beim CCH das Prinzip des "kostenstabilen Bauens", sagte Horch. "Das soll konsequent umgesetzt werden."

Laut Wirtschaftsbehörde bedarf das 40 Jahre alte CCH dringend einer grundlegenden Sanierung. Dazu zählten unter anderem Umbauten zur Neuorganisation des Kongressbetriebs, neue Brandschutzanlagen sowie neue Dämmungen. Zudem soll das Foyer des pro Jahr von fast 200.000 Menschen besuchten und als Ensemble unter Denkmalschutz stehenden CCH neu gebaut werden, der Vorplatz umgestaltet und vom Dammtor aus ein barrierefreier Zugang geschaffen werden.

Schlagworte zum Thema:  Sanierung

Aktuell

Meistgelesen