28.08.2014 | Halbjahresbilanz

Youniq AG verringert Verluste

Ein Studentenwohnheim von Youniq in Berlin.
Bild: Youniq

Die Youniq AG, ein Anbieter für Studentisches Wohnen, schreibt weiterhin rote Zahlen, kann das negative Ergebnis jedoch deutlich reduzieren. Das Konzernergebnis lag im 1. Halbjahr 2014 bei minus 3,8 Millionen Euro, nach minus 21,4 Millionen Euro vor einem Jahr.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im fortzuführenden Geschäftsbereich im ersten Halbjahr bei minus 1,8 Millionen Euro, nach minus 13,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Verluste seien hauptsächlich auf Abwertungen der als Finanzinvestitionen gehaltenen Studentenimmobilien Bayreuth und Potsdam zurückzuführen, die verzögert fertiggestellt wurden, teilt das Unternehmen mit. Außerdem hätten sich zurückgestellte Prozesskostenrisiken in Verbindung mit einem Grundstück in Lübeck in Höhe von insgesamt etwa einer Million Euro negativ auf das Ergebnis ausgewirkt.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Studentenwohnheim

Aktuell

Meistgelesen