| Projekt

Schweiz: Gretag-Areal in Regensdorf darf mit Wohnungen bebaut werden

"Gretag-Areal" in Regensdorf: Hier enstehen ab 2017 unter anderem neue Mietwohnungen
Bild: Peach Property

Die Peach Property Group meldet Planungsfortschritte beim "Gretag-Areal" in Regensdorf bei Zürich. Die Gemeindeversammlung vom 7. Dezember hat eine Teilrevision der Bau- und Zonenordnung des Gebiets "Bahnhof-Nord" beschlossen sowie dem privaten Gestaltungsplan "Gretag-Areal" zugestimmt. Unter anderem sollen ab 2017 etwa 654 Mietwohnungen gebaut werden.

Die Entwicklung des gesamten Gebiets "Bahnhof Nord" ist im Sinne des kantonalen Richtplans ein Beitrag zur Innenentwicklung und Verdichtung an zentralen Lagen. Das Gretag Areal bildet einen Bestandteil des Gebiets.

Die Peach Property Group plant in mehreren Etappen den Bau von 654 Wohnungen sowie Gewerbe- und Gastronomieflächen. Die gesamte vermietbare Fläche beläuft sich dem Unternehmen zufolge auf 55.000 Quadratmeter. Das Gretag-Areal umfasst eine Fläche von rund 48.000 Quadratmetern (davon 36.000 Quadratmeter im Eigentum von Peach Property).

Der Gestaltungsplan und die Teilrevision der Bau- und Zonenordnung als Grundlage für den Gestaltungsplan des Gretag-Areals werden nun dem Kanton zur Genehmigung eingereicht.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen