16.02.2015 | Unternehmen

Goodman steigert verwaltetes Vermögen um zehn Prozent

Vor allem der Online-Handel lässt das Geschäft von Goodman florieren, hier ein Logistikzentrum von Amazon in Brandenburg.
Bild: Goodman

Der Logistikdienstleister Goodman Group hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015, das am 31. Dezember 2014 endete, sein verwaltetes Vermögen um zehn Prozent gesteigert, auf 19,7 Milliarden Euro.

Goodmans laufende Projekte beliefen sich per 31. Dezember 2014 auf 2,0 Milliarden Euro, teilt das Unternehmen mit, sie erwirtschafteten eine Rendite von 8,7 Prozent und entsprachen 2,4 Millionen Quadratmetern neuer Fläche, verteilt auf 69 Projekte in zwölf Ländern. In Deutschland schloss Goodmans die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2015 mit der Unterzeichnung von elf Miet- und Vorverträgen ab, was das Jahresendergebnis 2014 auf 24 Abschlüsse bringt, die rund 700.000 Quadratmeter repräsentieren. Vom 1. Juli bis 31. Dezember startete der Konzern neun Neuentwicklungen, die insgesamt rund 275.000 Quadratmeter neuer Logistikfläche in sechs deutschen Bundesländern ausmachen. Goodman unterzeichnete außerdem zwei Mietvertragsverlängerungen, die 58.000 Quadratmeter repräsentieren. Dabei sei der Onlinehandel wieder einmal ein wichtiger Treiber für Neugeschäft, teilt Goodman mit. Beispielsweise ist ein laufendes Projekt für eBay Enterprise in Halle die erste Entwicklung der Gruppe in Deutschland für einen Omnichannel-Händler. Ein weiterer wichtiger Trend, der Neuentwicklungen ermögliche, sei die Konsolidierung von Logistiknetzwerken.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Bilanz, Logistik

Aktuell

Meistgelesen