04.02.2016 | Unternehmen

Goldbeck strebt im Geschäftsbereich "Bauen im Bestand" weiteres Wachstum an

Goldbeck plant Umbaumaßnahmen an Bürogebäuden, Einzelhandelsimmobilien und Logistikhallen
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Bauunternehmen Goldbeck strebt im Geschäftsbereich „Bauen im Bestand“ einen Umsatzanteil von rund zehn Prozent am Gesamtumsatz an. Das Ressort umfasst Refurbishment, Revitalisierungen und Umbaumaßnahmen von Bürogebäuden, Einzelhandelsimmobilien und Logistikhallen und soll künftig als eigenständiger Geschäftsbereich auftreten.

Vor allem in den Niederlassungen Düsseldorf, Bielefeld, Leipzig, Frankfurt am Main, Stuttgart, Erfurt sowie langfristig München und Hamburg soll das Geschäftsfeld ausgebaut werden.

Im Fokus werden Revitalisierungsmaßnahmen von Bürogebäuden stehen. Goldbeck verfügt nach eigenen Angaben über 1.300 Ingenieure und Architekten und realisiert jährlich rund 400 Bauprojekte.

Auftraggeber sind vor allem mittelständische Unternehmen, Fondsgesellschaften und Bestandshalter, Projektentwickler und die öffentliche Hand.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Bauunternehmen

Aktuell

Meistgelesen