18.07.2014 | Unternehmen

GBG steigert Jahresergebnis auf 8,3 Millionen Euro

GBG-Geschäftsführer Wolfgang Bielmeier
Bild: GBG

Die Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft GBG hat im Geschäftsjahr einen Rekord-Jahresüberschuss von rund 8,3 Millionen Euro erzielt, nach rund 5,8 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der Gewinn wurde um rund 2,45 Millionen Euro gesteigert, wie GBG-Geschäftsführer Wolfgang Bielmeier mitteilt.

Die GBG verwaltete per 31.12.2013 insgesamt 19.361 (Vorjahr 19.481) Wohnungen aus dem eigenen Bestand; davon preisgebunden 3.114 Wohneinheiten (Vorjahr 3.130). Der Wohnungsbestand hat um 127 (Vorjahr 208) Wohnungen abgenommen.

Die Reduzierung ist vor allem dem Rückbau von nicht mehr zeitgemäßen Wohnungen sowie der Modernisierung unter Zusammenlegung von Wohneinheiten geschuldet. Die GBG bleibt aber bisher das größte kommunale Wohnungsunternehmen in Baden-Württemberg.

Das Investitionsvolumen im Jahr 2013 in Instandhaltung betrug rund 23,9 Millionen Euro und in Modernisierungen rund 31 Millionen Euro. Für das laufende Jahr ist ein Investitionsvolumen von zusammen rund 58,8 Millionen Euro für Instandhaltung (24,6 Mio. €) und Modernisierung (34,2 Mio. €) geplant.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen