14.02.2014 | Projekt

Frankfurter ABG will in Friedberg 100 Wohnungen bauen

Die ABG will das Umland mehr einbeziehen
Bild: La Liana ⁄

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG will im Umland der Mainmetropole Frankfurt mehr als 100 neue Wohnungen errichten. Die Investitionssumme wird auf 26 Millionen Euro veranschlagt. Gebaut wird auf dem früheren Areal des US-Militärs.

Mit dem Projekt werde der Zusammenhalt der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main gestärkt, so Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) laut der Mitteilung. "Wohnungsbau macht nicht vor der Stadtgrenze halt", sagte der Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, Frank Junker. Hintergrund für Projekte außerhalb der Mainmetropole sei die Suche nach günstigem Wohnraum - die Ressourcen in Frankfurt seien begrenzt.

Die ABG hat bereits in Offenbach gebaut. Dort habe man bislang "ausgesprochen gute Erfahrungen" gemacht, erklärte Junker. Voraussetzung für die Standorte sei unter anderem eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die sei in Friedberg gegeben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnbaugesellschaft

Aktuell

Meistgelesen