21.03.2016 | Projekt

Frankfurt: Zeilgalerie kurz vor dem Abriss

Die Zeilgalerie wird abgerissen und macht Platz für eine Erweiterung von Galeria Kaufhof
Bild: Copyright: Stephan Gawlik Fotodesign

Das Einkaufszentrum Zeilgalerie in der Frankfurter Innenstadt steht kurz vor dem Abriss. Die letzten drei Mieter werden in den kommenden Wochen ausziehen. Eigentümer ist RFR Management. Der Bauantrag sei in Bearbeitung, heißt es bei der Stadt. 

Ein konkreter Abrisstermin wurde bis dato noch nicht genannt.

Das im Jahr 1992 errichtete Gebäude der Zeilgalerie gehörte ursprünglich zur Konkursmasse des Baulöwen Jürgen Schneider. Der letzte Mieter, die Shishabar "Kayra Lounge" verlässt das Einkaufszentrum nach eigenen Angaben bis zum 10. April. Ende März endet bereits der Vertrag von Youdesign, wie Eigentümer Andreas Krepek mitteilte. Wenige Tage zuvor schließt ein Nagelstudio. Die anderen Läden und ein Kino sind bereits weg.

Der geplante Neubau werde etwa zwei Jahre in Anspruch nehmen, hatte eine Sprecherin von RFR Management vor fast einem Jahr gesagt. Die Kosten werden im oberen zweistelligen Millionenbereich erwartet. In den oberen Stockwerken soll der angrenzende Kaufhof seine Verkaufsflächen erweitern. Die beiden Häuser sollen jedoch nur im Innern als Einheit erscheinen, der Neubau eine eigene Fassade bekommen. Ebenerdig sind drei Läden mit Schaufenstern geplant.

Lesen Sie dazu auch:

Abriss der "Zeilgalerie" in Frankfurt für 2016 geplant

2013: RFR Holding kauft Frankfurter "Zeilgalerie"

2012: Drei neue Mieter für die Zeilgalerie in Frankfurt

Schlagworte zum Thema:  Städtebau, Einkaufszentrum

Aktuell

Meistgelesen