Das neue Bürohochhaus entsteht auf einem der letzten freien Baugrundstücke im Frankfurter Europaviertel Bild: Eike Becker Architekten

Die Baulücken im 90 Hektar großen Frankfurter Europaviertel werden weiter geschlossen: Auf einem der letzten verfügbaren Grundstücke wollen die Paulus Immobiliengruppe und Patron Capital Partners einen 60 Meter hohen Büroturm bauen. Eike Becker Architekten sind mit der Realisierung des Projekts beauftragt.

Der aus einem Wettbewerb hervorgegangene Vorschlag des Berliner Architekturbüros Eike Becker sieht ein H-förmiges Hochhaus mit einem angrenzenden Hotel mit sieben Stockwerken und etwa 350 Zimmern vor. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

In dem Gebäude im Europaviertel (Baufeld 43, Europaallee 92/Pariser Straße) sollen bis zu 3.000 Arbeitsplätze entstehen. Mit dem Bau soll im Herbst 2018 begonnen werden. Die Fertigstellung des Hochhauses ist für Ende 2020 geplant. An dem Wettbewerb hatten sich sechs Architekturbüros beteiligt.

Schlagworte zum Thema:  Hochhäuser, Büroimmobilie

Aktuell
Meistgelesen