Die Europa-Center AG baut im Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens ein 34.000 Quadratmeter großes Büro- und Geschäftsgebäude. Das 8.500-Quadratmeter-Grundstück hat das Unternehmen jetzt erworben, die Immobilie soll ab Ende 2017 gebaut werden. Das Investitionsvolumen gibt die Europa-Center AG mit 100 Millionen Euro an.

Der Stadtteil Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen auf einem Areal von 35 Hektar ist eine der größten Quartiersentwicklungen in Deutschland. Im Jahr 2019 soll der bereits im Bau befindliche S-Bahn-Anschluss mit der eigenen Station Gateway Gardens fertiggestellt werden.

Die Europa-Center Immobiliengruppe hat den zentralen Sitz in Hamburg und ist als Investor, Entwickler und Bestandshalter von Büro- und Geschäftshäusern, Hotels, Business-Apartments sowie Logistik- und Gewerbehallen
tätig.

Die Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens hatte 2015 mit Black Olive Advisors einen Vertrag für die Vermarktung von Gateway Gardens abgeschlossen.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Büroimmobilie