22.06.2015 | Projekt

Fortress entwickelt Innenstadtareal in Mülheim

"Stadtquartier Schloßstraße"
Bild: AIP

Die Immobiliengesellschaft Fortress wird gemeinsam mit Partnern auf dem Innenstadtareal des ehemaligen Kaufhofs in Mülheim an der Ruhr das neue "Stadtquartier Schloßstraße" entwickeln. Das Investitionsvolumen beläuft sich bis 2018 auf rund 60 Millionen Euro. Geplant ist ein Branchenmix aus Einzelhandel, Wohnen, Gastronomie, Büros, Fitness und einem Hotel.

Partner sind das Architektur- und Planungsbüro AIP, die GRS Beteiligungen GmbH und die Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB).

Das seit fünf Jahren leer stehende Kaufhof-Gebäude soll im Herbst abgerissen werden. Von ihm wird nur das Erdgeschoss erhalten bleiben. Ersetzt wird es durch fünfgeschossige Neubau-Einzelkörper, die durch Lichthöfe und Innengärten gegliedert werden.

Das Parkhaus bleibt in seiner Grundsubstanz erhalten und wird zukünftig rund 200 Stellplätze bieten. Lediglich die Zufahrten werden an einer neuen Stelle positioniert, zudem werden die obersten zwei Geschosse zu einem Fitness-Center ausgebaut, mit Dachterrasse und Blick über die Stadt und den Stadthafen. Durch eine neu geschaffene offene Passage, die durch das Areal führt, werden die Fußgängerzone Schloßstraße, die Friedrich-Ebert-Straße und der Stadthafen attraktiv verbunden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen