| Projekt

Formart realisiert Wohnquartier in Bonn-Endenich

Formart realisiert aktuell drei Wohnprojekte in Bonn
Bild: Egbert Herold ⁄

Formart hat die Projektgesellschaft Westside GmbH inklusive des rund 60.000 Quadratmeter großen gleichnamigen Areals im Bonner Stadtteil Endenich gekauft und wird das Gelände zu einem Wohnquartier entwickeln. Neben dem Projekt "Westside" realisiert der Projektentwickler in Bonn-Endenich außerdem ein Stadtquartier in Nachbarschaft zum Schumannhaus. Formart hat angekündigt, sich künftig weiter auf Quartiersentwicklungen konzentrieren zu wollen.

Das stillgelegte Betriebsgelände des früheren Industrieunternehmens Arkema befindet sich in der Nähe der Bonner Innenstadt. Die Projektgesellschaft hatte das Grundstück im Sommer 2013 erworben, die Flächen aufbereitet und gemeinsam mit der Stadt Bonn einen Bebauungsplan für ein urbanes Stadtquartier mit einem Mix an Wohn- und Gewerbeeinheiten entwickelt. Der Entwicklungsplan sah vor, die Bestandsgebäude und Grundstücke später an Investoren zu verkaufen.
Wie das kürzlich erschienene Risiko-Rendite-Rankings 2016 der Dr. Lübke & Kelber GmbH zeigt, weisen Bonn, Wolfsburg und Osnabrück für Investitionen in bestehende Wohnimmobilien aktuell die besten Rahmenbedingungen in Deutschland auf.

Auf Basis der bisherigen Planungen wird Formart hier in den kommenden Jahren rund 500 Miet- und Eigentumswohnungen bauen. In Bonn-Plittersdorf errichtet Formart derzeit ein Wohnensemble auf dem Gelände der ehemaligen bulgarischen Botschaft.

Und erst im Juli hatte Formart ebenfalls in Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf, kauft zwei Grundstücke für 600 neue Wohnungen gekauft.

Lesen Sie auch:

LEG-Studie: Mieten in NRW flächendeckend gestiegen

Formart hat 5.000 Wohnungen in der Pipeline

Schlagworte zum Thema:  Quartier, Quartiersentwicklung, Wohnimmobilien, Grundstück, Grundstücksentwicklung

Aktuell

Meistgelesen