05.10.2015 | Expo Real

Expo Real: Sonderschau "Intelligent Urbanization"

Wie Städte zukünftig aussehen könnten, zeigt eine Ausstellung auf der Expo Real
Bild: Stadt Eschborn

Das stetige Bevölkerungswachstum und die anhaltende Tendenz zur Landflucht machen ein Umdenken in der Stadtplanung notwendig. Welche Konzepte bereits Realität sind und welche Neuerungen noch ausstehen, zeigt die Sonderschau "Intelligent Urbanization" auf der Expo Real.

Die Menschen zieht es in die Städte. Laut UN-Weltbevölkerungsbericht wird sich die Stadtbevölkerung bis 2050 von rund drei Milliarden auf über sechs Milliarden Menschen verdoppeln. Diese Verdichtung stellt die Städte vor gewaltige Herausforderungen. Möglichkeiten, auf diese Entwicklungen zu reagieren, präsentiert die Expo Real bereits zum dritten Mal in der Sonderschau "Intelligent Urbanization". 

Innovative Projekte in Wien und Stockhom

Wie Städte sich auf die Zukunft vorbereiten, zeigen dieses Jahr Wien und Stockholm im Intelligent Urbanization Forum (Halle A1, Stand 432). Wien stellt seine Entwicklungsstrategie zu einer „Smart City“ vor. Stockholm zeigt ein Projekt, bei dem 150 Familien in ein „Pilotquartier“ des neuen Stadtteils Royal Seaport ziehen. Dieser Stadtteil soll in Sachen Energieeffizienz und intelligente Vernetzung neue Maßstäbe für nachhaltiges Leben und smartes Wohnen schaffen. Neben der Sonderschau befassen sich auch die „Cities and Urban Development Seminars“ im Discussion & Networking Forum mit dem Thema „Intelligent Urbanization“.


Ausführliche Informationen zur Expo Real 2015 finden Sie hier.


Weitere Meldungen:

Interview: Gedaschko: Immobilienbranche muss sich digitaler Revolution stellen

ETH Zürich: Studie: 82 Prozent der Mieter möchten ihren Energieverbrauch per App kontrollieren

Realogis: Logistikimmobilien nicht unter sechs Prozent Rendite




Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Messe

Aktuell

Meistgelesen