17.10.2013 | Projekt

Estrel Berlin wird um Hotelturm erweitert

Der Kongress-Komplex Estrel bekommt einen Hotelturm
Bild: Manuel Frauendorf

Der Kongress-Komplex "Estrel Berlin" expandiert weiter: Auf dem 33.000 Quadratmeter großen Gelände an der Sonnenallee 228 in Berlin-Neukölln plant Eigentümer und Bauherr Ekkehard Streletzki den Estrel Tower. Der 176 Meter hohe Turm soll 50 Stockwerke und 700 Hotelzimmer bekommen.

Für das Projekt hat das Hotel- und Kongresszentrum einen beschränkt offenen Ideenwettbewerb ausgelobt. Für Stadtplaner und Architekten beginnt nun eine zwölfwöchige Bearbeitungszeit. Den Wettbewerb lobt das Estrel Berlin in Kooperation mit dem Bezirksamt Neukölln, dem Berliner Senat und der Architektenkammer Berlin aus.

Zweiter Veranstaltungskomplex geplant

Zudem hat das Unternehmen einen Bauantrag für eine zweite Kongress- und Veranstaltungshalle entlang der Ziegrastraße 15-19 gestellt. Das Projekt grenzt unmittelbar an das bestehende Kongress- und Veranstaltungszentrum an. Geplant sind zwei neue Veranstaltungsräume für insgesamt 4.200 Besucher.

Die Gesamtnutzfläche des Neubaus soll knapp 8.500 Quadratmeter umfassen. Durch den zusätzlichen Eventbereich wäre es dann möglich, die Umbaupausen der bestehenden Kongress- und Veranstaltungshalle zu überbrücken und Events nahtlos anzubieten. Die zusätzlichen Flächen würden dem gestiegenen Platzbedarf von begleitenden Ausstellungen und Messen bei Kongressen künftig noch besser gerecht.

Das geplante Investitionsvolumen für den neuen Veranstaltungskomplex liegt bei etwa 20 Millionen Euro. Baubeginn ist für Frühjahr 2014 angesetzt, der erste Bauabschnitt wird im Oktober 2014 und der zweite Bauabschnitt im Sommer 2015 fertiggestellt sein.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Hotelimmobilie

Aktuell

Meistgelesen