06.09.2012 | Deal

Elf neue Mieter im "Bikini Berlin"

Bikini Berlin: Ein Entwurf des Architekturbüros SAQ
Bild: Bayerische Hausbau

Die Bayerische Hausbau meldet anlässlich des Richtfestes für das Berliner Revitalisierungsprojekt "Bikini Berlin" elf neue Mieter. Damit sind insgesamt zirka 4.400 Quadratmeter Verkaufsfläche vergeben, was knapp 58 Prozent der Gesamtmietfläche des Gebäudeensembles ausmacht.

Die Liegenschaft am Zoologischen Garten besteht aus dem Großen Hochhaus, dem Kino Zoo Palast, dem Bikinihaus, dem Kleinen Hochhaus und einem Parkhaus. Bereits bezogen haben ihre Ladenflächen die neuen Mieter im Erdgeschoss des Großen Hochhauses am Hardenbergplatz. Hier sind drei neue Gastronomiekonzepte hinzugekommen: Die Bäckerei Kamps, die Systemgastronomie „Wursterei“ und Wok to Walk, bei dem es sich um einen Asia-Food Concept-Store handelt.

Zudem eröffnete ein Ladenlokal des Souvenir & Merchandise-Anbieters M.A.X. 2001, Eigentümer der Hauptstadtmarke Berlin. Im Bikinihaus wird Block House Steaks servieren. Im Erdgeschoss darunter eröffnet deren Tochterfirma, das Premium-Burger-Restaurant Jim Block. Block House und Jim Block bewirtschaften zudem Flächen im Außenbereich. Zusätzlich kommt ein Einstein Kaffee, eine Coffeeshop-Kette.

Unmittelbar neben dem Eingang zum Zoo Palast im Bestandsgebäude des Bikinihauses eröffnet Due Pezzi auf drei Etagen (Erdgeschoss, erstes und zweites Obergeschoss) mit internationaler Küche.

Anders als im Großen Hochhaus liegt im neuen Anbau des Bikinihauses der Fokus auf Fashionbereich. Neben M.A.X 2001 wird Cyberport, ein Handelsunternehmen für digitalen Lifestyle, im Erdgeschoss eröffnen. Auch der Mietvertrag für das neu entstehende Parkhaus ist nun unterzeichnet. Die 223 Stellplätze werden ab dem Jahr 2013 von der Bavaria Parkgaragen GmbH betrieben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Deal

Aktuell

Meistgelesen