24.06.2013 | Projekt

Ulmer "Einkaufsviertel Sedelhöfe" bleibt in MAB-Händen

Gutes Einkaufspflaster: In Ulm stehen derzeit nur fünf von 900 Ladengeschäften leer
Bild: Gerhard Giebener/pixelio.de ⁄

MAB Development bleibt Investor des 130 Millionen Euro teuren Großbauprojekts "Sedelhöfe" in Ulm. "Das Projekt wird vereinbarungsgemäß fortgesetzt", sagte Oberbürgermeister Ivo Gönner (SPD) am Freitag. Am Dienstag soll der Aufstellungsbeschluss im Gemeinderatsausschuss gefasst werden.

Knapp einen Monat lang war nicht klar gewesen, ob MAB das Bauprojekt wie geplant wird realisieren können. Denn MAB gehört zur Rabo-Gruppe, die ihren Geschäftsbereich Entwicklung gewerblicher Immobilien abbauen und nur noch laufende Projekte beenden will.

Nach einer Prüfung sei die Entscheidung nun für die Fortführung gefallen, sagte der Geschäftsführer von MAB Deutschland, Michael Flesch. Zum jetzigen Zeitpunkt könne er aber noch nicht sagen, ob MAB das Viertel aus Shops, Wohnungen und Büros nach der Fertigstellung 2016 behalten oder verkaufen werde. Er zeigte sich aber optimistisch, das Objekt zu behalten.

Die zwischenzeitliche Unsicherheit habe das Projekt nicht aus dem Zeitplan gerissen, sagte Flesch. Ende 2013 oder Anfang 2014 sollen die Grundstücke an MAB übertragen werden, so Gönner. Derzeit werden die alten Gebäude auf dem Areal nach und nach abgerissen. Ab 2014 soll der neue Bau beginnen. 

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Shopping-Center

Aktuell

Meistgelesen