10.11.2014 | Projekt

Eigentumsverhältnisse für Grand Hotel Heiligendamm geklärt

Heiligendamm: Millioneninvestements geplant
Bild: Florentine ⁄

In den kommenden Tagen werden die Eigentumsverhältnisse für die Hauptgebäude des Luxushotels Heiligendamm im Grundbuch umgeschrieben. Das sagte Hotel-Geschäftsführer Patrick Weber der Nachrichtenagentur dpa. Er wolle im Winter 2015 mit den millionenschweren Umbaumaßnahmen beginnen.

Weber sprach gleichzeitig von einer sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung in diesem Jahr, voraussichtlich werde das Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr bei mehr als einer Million Euro liegen.

Für das Luxushotel, im Juni 2007 Gastgeber des G8-Gipfels, war im Februar 2012 Insolvenz angemeldet worden. Der Wirtschaftsprüfer Paul Morzynski aus Hannover hatte es im August 2013 erworben, nachdem der vorherige Käufer, eine Berliner Immobiliengruppe, den Kaufpreis an den Insolvenzverwalter nicht bezahlt hatte. Danach war der Verwalter vom Kauf zurückgetreten.

Der Käufer habe die sogenannte Auflassungsvormerkung im Grundbuch jedoch nicht löschen wollen, sagte Weber. Mit einer solchen Vormerkung wird der Anspruch auf die Übertragung von Immobilieneigentum gesichert. Wie Weber sagte, habe ein Berliner Gericht nun den zuständigen Notar angewiesen, diese Vormerkung zu löschen. Die Zahlung der Grunderwerbssteuer erfolge in den kommenden acht Werktagen. "Dann sind wir endlich Eigentümer unserer Liegenschaft."

Nun stünden Investitionen von rund neun Millionen Euro an, hauptsächlich zur Erweiterung des Spa-Bereichs, sagte Weber. Noch stehe nicht fest, ob dies durch einen Innenumbau, den Aufbau auf das bestehende Haus oder durch den Anbau eines Badehauses erfolgt. Klar sei, dass ein Außen-Pool komme, es werde geprüft, ob dieser mit Meerwasser befüllt werden kann. Weber hoffte, dass bis Mai/Juni kommenden Jahres die Baugenehmigung vorliegen werde, um dann im Winter mit den Umbaumaßnahmen zu beginnen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Hotelimmobilie

Aktuell

Meistgelesen