| Unternehmen

ECO vervierfacht Vorsteuerergebnis im 1. Halbjahr 2013

Eco hat das Vorsteuerergebnis vervierfacht
Bild: Haufe Online Redaktion

Die österreichische Immobiliengesellschaft ECO Business-Immobilien AG hat das Ergebnis vor Ertragsteuern im 1. Halbjahr 2013 auf 6,0 Millionen Euro gesteigert. Das ist mehr als das Vierfache des entsprechenden Vorjahreswertes (1-6/2012: 1,4 Mio €).

Das Ergebnis nach Steuern betrug 4,6 Millionen Euro nach lediglich 0,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2012. Das Betriebsergebnis (Ebit) wurde zum Ende des ersten Halbjahrs auf 12,5 Millionen Euro gesteigert. Das sind 40,5 Prozent mehr als im Vorjahr (1-6/2012: 8,9 Mio €). Die Vermietungserlöse betrugen im ersten Halbjahr 20,3 Millionen Euro nach 22,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Dieser Rückgang ist auf Immobilienveräußerungen zurückzuführen. Der Verkaufsumsatz betrug 12,5 Millionen Euro nach 25,2 Millionen Euro in der Vergleichsperiode des Vorjahrs.

Das Finanzergebnis verbesserte sich, vor allem aufgrund der Rückführung von Kreditverbindlichkeiten, und belief sich auf 6,4 Millionen Euro (1-6/2012: 7,5 Mio €). Das Immobilienvermögen der ECO reduzierte sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 per 30.6.2013 von rund 595 Millionen Euro auf 512,7 Millionen Euro. Diese Entwicklung resultiert vor allem aus Anpassungen der beizulegenden Zeitwerte von ECO-Immobilien sowie den erfolgten Verkäufen.

Das Immobilienportfolio des Unternehmens umfasste zum Stichtag 30.6.2013 insgesamt 54 Liegenschaften mit rund 362.744 Quadratmetern Gesamtnutzfläche (30.6.2012: 58 Liegenschaften bzw. 408.409 m²) exklusive Stellplätze. Der Großteil der ECO-Flächen liegt in den Kernmärkten Österreich und Deutschland, auf die 54 Prozent beziehungsweise 39 Prozent der Flächen des Gesamtportfolios entfielen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen