| Entwickler

ECE-Stadtgalerie Kaiserslautern darf gebaut werden

Der Stadtrat von Kaiserslautern hat am Montag mehrheitlich der Realisierung der ECE-Stadtgalerie zugestimmt: Nun steht dem Bau des neuen Shoppingcenters nichts mehr im Weg.

Nachdem sich die Bevölkerung von Kaiserslautern im Oktober 2011 mit großer Mehrheit für den Bau der Neuen Stadtmitte und Stadtgalerie entschieden hat, wurden mit dem Satzungsbeschluss durch eine Zweidrittelmehrheit des Stadtrats nun die Verträge mit der Stadt Kaiserslautern besiegelt.

"Die Schaffung des Baurechtes ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Realisierung", sagte Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel. „Erste Maßnahmen beginnen im April oder Mai mit der Leitungsumverlegung im Bereich Max-, Burg- und Fruchthallstraße.“ Die ECE strebt einen Baubeginn im Frühjahr 2013 an.

Das städtische Areal am Standort Karstadt / Altes Pfalztheater wird von der ECE für 9,9 Millionen Euro gekauft. Zusammen mit den bereits vertraglich gesicherten Flächen des Karstadthauses und des Parkplatzbetreibers Q-Park stehen somit alle für die Realisierung der Stadtgalerie benötigten Flächen zur Verfügung.

Die Stadtgalerie wird 20.900 Quadratmeter Verkaufsfläche zuzüglich höchstens 3.200 Quadratmeter Geschossfläche für Dienstleistung, Gastronomie und das Center-Management bieten. Geplant sind rund 100 Shops und 490 PKW-Stellplätze. Teil des Vorhabens ist das ehemalige Karstadt-Gebäude mit rund 12.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das Investitionsvolumen beträgt mehr als 160 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen