Die ECE übernimmt alle Aufgaben von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe der Hermes-Immobilien Bild: ECE

Der Projektentwickler ECE realisiert für den Logistikdienstleister Hermes Germany neun Logistik-Center. Die Fertigstellung aller Immobilien ist für 2019 geplant. Hermes investiert 300 Millionen Euro in die neuen Standorte im Raum Berlin, Bad Rappenau, Mainz, Augsburg, Hamburg, Borgholzhausen, Köln, Leipzig und Dresden. Dazu kommen 300 Millionen Euro Investitionskosten der ECE für die Gebäude und Flächen.

Die ECE übernimmt alle Aufgaben von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe der Immobilien. Zwei weitere bestehende Logistikzentren von Hermes in Hückelhoven und Friedewald werden aktuell von der ECE erweitert.

Die Eröffnung des ersten Logistikzentrums im baden-württembergischen Bad Rappenau, das sich seit Juli im Bau befindet, ist für Mai 2017 geplant. Die Projekte in Mainz und Berlin/Brandenburg sind gerade gestartet. Bis 2019 sollen alle neun Logistik-Center fertig gestellt sein.

Der Prototyp, den die ECE für dieses Großprojekt entwickelt hat, sieht eine 10.000 Quadratmeter große Logistikhalle mit angeschlossenem Büro-, Technik- und Sozialgebäude auf zirka 2.900 Quadratmeter Fläche vor. Für vier der neun Standorte ist eine kleinere Variante des Prototyps mit 8.900 Quadratmetern Logistik- und 2.500 Quadratmeter Nebengebäude vorgesehen.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Logistik, Logistikimmobilie

Aktuell
Meistgelesen