06.03.2014 | Unternehmen

DG Hyp steigert Neugeschäft

Bild: DG Hyp

Die DG Hyp hat das inländische gewerbliche Immobilienkreditgeschäft ausgebaut, es beträgt 5,3 Milliarden Euro. Ein deutliches Plus verzeichnete das Neugeschäftsvolumen im gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken betriebenen Kreditgeschäft. Es konnte um 30,2 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro erhöht werden.

Das berichtet die Konzernmutter DZ Bank, die gestern ihre Zahlen veröffentlichte. Die DZ Bank Gruppe steigerte ihr Vorsteuerergebnis demnach um 68,5 Prozent auf den Rekordwert von 2,22 Milliarden Euro. Dazu habe auch die gute operative Entwicklung der gesamten Gruppe beigetragen. Unter dem Strich blieben 1,467 Milliarden Euro (plus 51,4 Prozent). Im vergangenen Jahr verbuchte die Gruppe Zuwächse unter anderem im Bauspargeschäft (Schwäbisch Hall) und im Versicherungsgeschäft (R+V Versicherung) sowie mehr Nachfrage nach Fonds (Union Investment). Der Umbau der VR Leasing liege im Plan. Ihren Kapitalpuffer für Krisenzeiten konnte die DZ Bank verbessern. Die harte Kernkapitalquote lag zum Jahresende bei 9,2 Prozent. Nach dem ersten Schritt der schärferen Regulierung (Basel III) wären es 8,6 Prozent und damit mehr als beim Bilanzcheck der EZB gefordert. Um sich für die weiteren Regulierungsschritte zu stärken, will die DZ Bank über eine Kapitalerhöhung 1,5 Milliarden Euro bei ihren Eigentümern - knapp 1000 Volks- und Raiffeisenbanken - bis zum Sommer einsammeln. 

 

Schlagworte zum Thema:  Bank, Bilanz

Aktuell

Meistgelesen