15.04.2013 | Projekt

Deutsche Wohnen saniert Eisenbahnersiedlung in Elstal

Saniert werden auch die Trinkwasseranlagen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Deutsche Wohnen wird zirka elf Millionen Euro in die Komplettsanierung der historischen Eisenbahnersiedlung in Elstal westlich von Berlin investieren. Beginn der Sanierung der 127 Wohn- und acht Gewerbeeinheiten ist für Juli 2013, die Fertigstellung für 2015 geplant.

Die Geschoßwohnungsbauten der Eisenbahnersiedlung entstanden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und stehen heute unter Denkmalschutz. Im Rahmen der Umbauarbeiten werden die Dacheindeckungen erneuert, die Fassaden, die Hauseingänge und Treppenhäuser instandgesetzt, die Bäder modernisiert und neue Heizungen eingebaut. Zudem werden die Wohnungen energetisch saniert.

Nach der Sanierung werden die derzeit unbewohnten Wohnungen zum größten Teil neu vermietet. Ein weiterer Teil der Wohnungen wird im Rahmen der Maßnahmen zu Doppelhaushälften umgebaut und anschließend zum Kauf angeboten.

Durch die Gemeinde Wustermark ist außerdem geplant, noch im Jahr 2013 die komplette Schulstraße und die Gehwege zu sanieren, in der Folge ist für 2014 bis 2016 die Sanierung der Lindenstraße und des Karl Liebknecht Platzes angedacht. In diesem Zuge werden auch die Trinkwasser- und Schmutzwasserleitungen durch den Wasser- und Abwasserverband Havelland erneuert beziehungsweise saniert. Alle Straßen – und Gehwegesanierungen werden in Ausführung und auch terminlich mit der Deutsche Wohnen abgestimmt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Sanierung

Aktuell

Meistgelesen