| Projekt

Deutsche Messe legt Grundstein für Hallenkomplex in Hannover

Deutsche-Messe-Chef Wolfram von Fritsch (2.v.l.) bei der Grundsteinlegung
Bild: obs

Die Deutsche Messe hat auf dem Messegelände in Hannover den Grundstein für einen Hallenneubau gelegt. Dieser soll im Frühjahr 2015 fertiggestellt sein.

"Als Deutsche Messe bieten wir in Hannover das weltweit beste Gelände für Investitionsgütermessen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe, Dr. Wolfram von Fritsch. Er betonte, die Investition von rund 55 Millionen Euro finanziere die Deutsche Messe aus eigener Kraft.

Der neue Hallenkomplex am Nord-Eingang des Messegeländes hat eine Grundfläche von 19.500 Quadratmetern. Im Inneren der Halle entstehen 14.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche sowie ein Tagungsbereich über zwei Ebenen. Der 225 Meter lange und 85 Meter breite Neubau lässt sich im Inneren automatisch in zwei Messehallen (10.940 und 3.370 Quadratmeter) unterteilen.

Im Erdgeschoss finden sich ein knapp 200 Quadratmeter großer Konferenzraum sowie ein Restaurant mit 400 Plätzen. Im Obergeschoss wird ein 760 Quadratmeter großer, ebenfalls teilbarer Konferenzsaal entstehen sowie fünf weitere 40 bis 90 Quadratmeter große Räume. Während einer laufenden Messe können sich bis zu 10.000 Menschen in der Halle aufhalten.

Der Hallenkomplex wurde von den Architekten Gerkan, Marg und Partner (gmp) entworfen.

Insgesamt will die Deutsche Messe in den kommenden 20 Jahren 400 Millionen Euro in das Messegelände investieren.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen