10.05.2016 | Transaktion

Deka kauft Hotelprojekt "Holiday Inn Express" in Köln von GBI

Köln: Das neue Holiday Inn Express soll Emde 2017 eröffnen
Bild: Ruth Rudolph ⁄

Die Deka Immobilien GmbH hat sich das Kölner Hotelprojekt "Holiday Inn Express" kaufvertraglich für den „Domus-Deutschland-Fonds“ gesichert. Entwickelt wird das Hotel mit 323 Zimmern von der GBI AG. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

Die Bauarbeiten am ehemaligen Bürogebäude der Gothaer Versicherung haben bereits begonnen. Das Gebäude wird entkernt. Die neue Fassade wurde von Nalbach+Nalbach Architekten entworfen.

GBI: Rendite für Hotelinvestments in Köln höher als in anderen Großstädten

Die GBI AG hat seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 mehr als 30 Hotelprojekte entwickelt. „Köln ist ein sehr interessanter Markt für Hotelinvestitionen“, sagt Reiner Nittka, Vorstand der GBI AG. Die Nachfrage nach Übernachtungen sei stetig angestiegen, während die Zahl der Hotels zwischen 2010 und 2013 zurückgegangen sei.

Als Folge dieser Entwicklung steigen GBI zufolge die Auslastungszahlen und der Umsatz pro vermietbarem Zimmer aktuell deutlich stärker als in anderen Großstädten.

Betreiber des Projektes ist Foremost Hospitality. Die Gruppe ist strategischer Partner der InterContinental Hotels Group (IHG) für den Betrieb eines Portfolios von bis zu 20 Hotels der Marke Holiday Inn Express in Deutschland. Zehn der Hotels haben bereits eröffnet.

Lesen Sie auch:

Stuttgart: Strabag plant Büroturm im Europaviertel

a.a.a. baut Hotel im Frankfurter Ostend

Hotelinvestmentmarkt: Umsatzplus durch zahlreiche Einzeldeals

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Transaktion, Hotel, Hotelimmobilie, Spezialfonds, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen