17.07.2014 | Projekt

Cresco Urban Yurt entwickelt Studentenwohnungen in Berlin

In Berlin baut Cresco 552 neue Studentenwohnungen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Cresco Urban Yurt, die deutsche Studentenwohn-Plattform der Cresco Capital Group, hat ein Gebäude am Frankfurter Tor in Berlin gekauft, und wird rund 60 Millionen Euro in die Entwicklung investieren. Geplant ist der Um- und Neubau zu 552 Wohnungen sowie Einzelhandelsflächen.

100 Millionen Euro hat das Unternehmen dafür vom Multi-Family-Office LJ Group erhalten. Die Partnerschaft zwischen LJ Group und der Cresco Capital Group hat das Ziel, mit der Cresco Urban Yurt eine Plattform für Investitionen, Projektentwicklung und Betreiben von Studentenwohnungen aufzubauen. Diese soll an zentralen Standorten in führenden deutschen Universitätsstädten Studentenwohnungen entwickeln und betreiben.

Geleitet wird das Unternehmen von Alexander Bürk, Gründer der Cresco Capital Group, und Daniel Schuldig, vormals leitender Angestellter eines führenden Private-Equity-Unternehmens. Die Cresco Capital Group hat seit ihrer Gründung im Jahr 2006 Immobilien im Wert von mehr als 500 Millionen Euro erworben und entwickelt, darunter das „Soho House“ Berlin.

Weitere Akquisitionen sind angekündigt. Cresco Urban Yurt plant ausserdem die Entwicklung anderer urbaner Wohnkonzepte.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Studentenwohnung

Aktuell

Meistgelesen