31.05.2016 | Projekt

Corestate baut Anzahl an Micro-Apartments auf 3.000 Wohnungen aus

Die jüngsten Corestate-Investitionen flossen in das Projekt "Linked Living" in Wien
Bild: Corestate

Corestate hat die Anzahl der Mirco-Apartments auf 3.000 erhöht. Zuletzt eröffnete das Unternehmen zum Start des Wintersemesters 2015/2016 das Projekt "Linked Living" in Wien. Es handelt sich hierbei um einen Wohnkomplex mit 600 Einheiten. Das Wiener Gebäude liegt in der Nähe zum neuen Campus der Wirtschaftsuniversität. Weitere 1.200 Apartments sind in Planung.

In den nächsten 18 Monaten sollen in die genannten 1.200 neue Einheiten im Segment Micro-Apartments erneut 200 Millionen Euro investiert werden. Der Investmentfokus liegt dabei auf ausgewählten deutschen und österreichischen Hochschulstädten wie Berlin, Frankfurt am Main, München und Wien.

An neun Hochschulstädten in Deutschland und Österreich befinden sich bereits Corestate-Projekte. Ein Abschwächen der Nachfrage sei nicht zu erkennen, so Sascha Wilhelm, CEO von Corestate.

Lesen Sie auch:

Corestate verkauft deutsches Wohnportfolio für 103 Millionen Euro

Corestate akquiriert Grundstück für studentisches Wohnen in Berlin

Corestate und Sistema gründen Joint Venture

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen