| Unternehmen

Commerz Real steigert Vermietungen im ersten Halbjahr um 10.000 Quadratmeter

Das Japan Center war in diesem Jahr die bislang größte Vermietung am Frankfurter Immobilienmarkt
Bild: Commerz Real

Die Commerz Real hat im ersten Halbjahr etwa 191.000 Quadratmeter vermietet. Das sind rund 10.000 Quadratmeter mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Etwa 70 Prozent davon entfielen auf den Bereich Büro und etwa 30 Prozent auf den Bereich Shopping.

Mit knapp 80 Prozent aller Vermietungen entfiel der größte Anteil auf den Offenen Immobilienfonds HausInvest. Die volumenstärksten Vermietungen gab es im Japan Center in Frankfurt am Main (17.800 Quadratmeter an die Europäische Zentralbank), im Mailänder Bürogebäude „Torre Alfa“ (12.000 Quadratmeter an die Ratingagentur Cerved), im Pariser Bürokomplex „Place de Seine“ (3.900 Quadratmeter an diverse Mieter und damit Vollvermietung) und im Shopping Center „Armazéns do Chiado“, Lissabon (2.700 Quadratmeter an Mango). Beim Japan Center handelt es sich dabei nach Angaben von Commerz Real um die bislang größte Vermietung des Jahres 2016 am Frankfurter Immobilienmarkt.

Positive Prognose für zweite Jahreshälfte

Auch für die zweite Jahreshälfte ist die Commerz Real zuversichtlich. „Wir gehen davon aus, dass sich die schrittweise Erholung vieler Mietmärkte in Europa fortsetzen wird, auch wenn wir beim Flächenbedarf nicht dieselbe Dynamik erwarten können, wie sie die Kapitalmärkte in den letzten Jahre erlebt haben“, sagt Roland Holschuh, Vorstand Real Estate Management bei der Commerz Real.

Lesen Sie mehr:

Frankfurt: Commerz Real kauft Hotelneubau "Novum Style"

Commerz Real steigert Fondsvermögen auf drei Milliarden Euro

Transaktion: Commerz Real veräußert Büroimmobilie "Portes de France" in Paris

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Vermietung

Aktuell

Meistgelesen