02.05.2016 | Projekt

Buwog baut rund 1.000 Wohnungen in Hamburg

Das neue Buwog-Wohnquartier liegt 300 Meter von der Hamburger City entfernt in Bergedorf
Bild: URSfoto ⁄

Die Buwog Group hat ein rund 42.700 Quadratmeter großes Grundstück in Hamburg-Bergedorf gekauft. Damit wird der Geschäftsbereich Property Development neben Wien und Berlin um den Standort Hamburg erweitert. Geplant ist der Bau von etwa 1.000 Wohnungen. Die geschätzten Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 430 Millionen Euro.

„Mit diesem Grundstücksankauf steigt das Volumen unserer Projektpipeline auf rund 2,5 Milliarden Euro", sagt Buwog-CEO Daniel Riedl.

Eine Niederlassung vor Ort existiert bereits. Seit dem Erwerb des DGAG-Portfolios im Jahr 2014 hält Buwog rund 2.900 Bestandseinheiten im Hamburger Umland, etwa in Norderstedt und Glinde. Anfang des Jahres hat die Buwog direkt Hamburg (Bezirk Harburg) ein Bestandsportfolio mit 245 Einheiten zugekauft. In der Immobilienverwaltung für Dritte ist das Unternehmen schon seit längerem in Hamburg aktiv.

Neue Hamburger Development-Unit

Beim ersten Hamburger Wohnprojekt, handelt es sich um ein Quartier, mit rund 1.000 Einheiten. Nach Schaffung des Baurechts rechnet die Buwog Group mit rund fünf Jahren Bauzeit bis zur Fertigstellung des neuen Stadtquartiers. Das erworbene Areal ist Teil des Entwicklungsgebiets „Schleusengraben“.

Das Grundstück liegt sehr zentral im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Das Zentrum ist zirka 300 Meter entfernt.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen