| Unternehmen

Bundeskartellamt: Deutsche Wohnen darf LEG übernehmen

Das Bundeskartellamt stimmt der Fusion von Deutsche Wohnen und LEG zu
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme der LEG Immobilien AG durch die Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen ohne Auflagen genehmigt. Durch den Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen, das nach eigenen Angaben über etwa 250.000 Wohnungen und einen Portfoliowert in Höhe von 17 Milliarden Euro verfügt.

Im nächsten Schritt stimmen die Aktionäre der Deutsche Wohnen auf der außerordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens am 28. Oktober über die Realisierung einer Sachkapitalerhöhung ab, um die neuen Aktien für den Umtausch zu schaffen.

Im Anschluss daran ist, vorbehaltlich der Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die Veröffentlichung der Angebotsunterlage und der Beginn der Annahmefrist für das öffentliche Übernahmeangebot geplant.

Lesen Sie dazu auch:

Deutsche Wohnen und LEG Immobilien wollen fusionieren

Weitere Übernahmen:

Savills schließt Übernahme der SEB Asset Management ab

Deutsche Annington kauft Südewo Gruppe

Demire will Fair Value Reit-AG übernehmen

ProSiebenSat.1 will Anteile von Scout24 übernehmen

Deutsche Wohnen will Conwert mit 25.000 deutschen Wohnungen übernehmen

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsunternehmen, Bundeskartellamt, Übernahme

Aktuell

Meistgelesen