06.03.2014 | Unternehmen

BNP Paribas Real Estate macht sechs Prozent mehr Gewinn

BNP Paribas Real Estate ist eine Tochtergesellschaft der französischen Großbank BNP Paribas.
Bild: BNP Paribas

Der Bruttoumsatz der BNP Paribas Real Estate betrug im vergangenen Jahr 716 Millionen Euro, was einem Zuwachs um acht Prozent gegenüber 2012 (662 Millionen Euro) entspricht. Der Betriebsgewinn lag bei 164 Millionen Euro (plus sechs Prozent). Ein Minus gab es im Projektgeschäft.

Die höchste Steigerung gab es laut BNP Paribas Real Estate im Geschäftsbereich Property Development mit einem Volumen von 874 Millionen Euro, was einem Plus von 19 Prozent  gegenüber dem Vorjahr (736 Millionen Euro) entspricht. Demgegenüber erreichte das Gesamtvolumen aus dem Projektgeschäft 2013 nur 423 Millionen Euro, was ein Minus von 23,5 Prozent gegenüber 2012 bedeutet.  


Ansonsten lag im Einzelnen der Umsatz von Gewerbeimmobilien mit einem Umsatz von 186 Millionen Euro acht Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Der Umsatz aus dem Consulting stieg 2013 auf 40 Millionen Euro und legte damit im Jahresvergleich um 15 Prozent zu. Der Geschäftsbereich Valuation blieb mit 41 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr stabil, während das Property Management um 5,5 Prozent zulegte. Beim Investment Management lag das Gesamtvolumen bei 800 Millionen Euro. Der erzielte Nettoumsatz lag bei 65,2 Millionen Euro, was einer Steigerung von sechs Prozent entspricht.

Schlagworte zum Thema:  Gewinn, Bilanz

Aktuell

Meistgelesen