| Projekt

BLB NRW investiert 38 Millionen Euro in Forschungsgebäude in Aachen

Aachen
Bild: Verwendung nur mit Genehmigung www.j-niessen.de ⁄

Mit dem symbolischen Spatenstich haben die Arbeiten zum Bau des neuen Forschungsgebäudes "NGP²" auf dem Aachener RWTH Campus Melaten begonnen. Insgesamt investiert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) als Bauherr und Vermieter rund 38 Millionen Euro in den Neubau.

Knapp die Hälfte dieser Summe wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Diesen Anteil hat die RWTH über einen erfolgreichen Antrag der Aachener Verfahrenstechnik nach Artikel 91b Grundgesetz eingeworben. Ein weiterer Teil des Geldes fließt aus dem Hochschulmodernisierungsprogramm des Landes.

Im Winter 2015 soll das Forschungsgebäude bezugsfertig sein. Wissenschaftler und Mitarbeiter der Aachener Verfahrenstechnik (AVT) werden künftig in dem Gebäude an der Forckenbeckstraße forschen. Rund 7.000 Quadratmeter Nutzfläche wird die für das Projekt verantwortliche Aachener BLB-Niederlassung auf dem Campus realisieren.

Die Planung stammt von dem Kölner Büro Kister Scheithauer Gross. Das NGP² wird ein strategisches Element der RWTH Profilbereiche "Molecular Science and Engineering" und "Energy, Chemical & Process Engineering" sein.

Aktuell

Meistgelesen