| Unternehmen

Kreise: Bilfinger will für Dienstleistungssparte 1,3 Milliarden Euro

Bilfinger soll in konkreten Verkaufsverhandlungen stehen
Bild: Bilfinger

Der Bilfinger-Konzern soll Kreisen zufolge kurz vor dem Verkauf seiner Bau- und Gebäude-Dienstleistungssparte stehen. Die Rede ist von vier Interessenten, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet. Demnach soll Bilfinger rund 1,3 Milliarden Euro für den Geschäftsbereich verlangen.

An der Börse sorgte die Meldung für einen deutlichen Kurssprung der Bilfinger-Aktie. Das Papier kletterte bis auf 43,12 Euro und lag zuletzt noch 5,29 Prozent höher bei 43 Euro.

Unter den vier Interessenten befinden sich den Kreisen zufolge neben strategischen Käufern auch die Investmentfirmen EQT Partners und KKR. Bilfinger und EQT wollten sich dem Bericht zufolge nicht äußern, KKR war der Nachrichtenagentur dpa zufolge zunächst nicht zu erreichen.

Lesen Sie dazu auch:
Bilfinger prüft Verkauf des Bau- und Gebäudedienstleistungsgeschäfts

Schlagworte zum Thema:  Bauunternehmen

Aktuell

Meistgelesen