| Unternehmen

IFM Immobilien AG: Erstes Halbjahr mit negativem Ergebnis

Nachträgliche Kosten im Zusammenhang mit dem Verkauf der "Zeilgalerie" in Frankfurt/Main sollen mit für das schlechte Konzernergebnis verantwortlich sein.
Bild: Copyright: Stephan Gawlik Fotodesign

Das Konzernergebnis der IFM Immobilien AG lag im ersten Halbjahr im negativen Bereich, bei minus 2,5 Millionen Euro. Der Konzernumsatz lag mit 5,4 Millionen Euro um 35,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Trotzdem geht das Unternehmen weiterhin davon aus, das Gesamtjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen zu können.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (Ergebnis vor Steuern) ging im ersten Halbjahr des Jahres auf minus 3,1 Millionen Euro (Vorjahr: 2,3 Millionen Euro) zurück. Im ersten Halbjahr 2013 hatte das Ergebnis noch plus 0,4 Millionen Euro betragen, der Umsatz lag damals bei 8,4 Millionen Euro.  Grund für den Ergebnisrückgang waren nach Angaben des Unternehmens - wie bereits im ersten Quartal - neben den reduzierten Mieterträgen und Erträgen aus der Marktbewertung der Finanzinvestitionen, die aus planmäßigen Objektverkäufen resultierten, vor allem nachträgliche Kosten im Zusammenhang mit dem Brandschutz bei der von IFM veräußerten Liegenschaft "Zeilgalerie" in Frankfurt am Main.

Schlagworte zum Thema:  Konzern, Bilanz

Aktuell

Meistgelesen