13.06.2016 | Projekt

Berlinovo prüft Kauf von Schwimmbad-Liegewiesen für Bau von Studentenapartments

Berlin: Der Immobiliendienstleister Berlinovo will ungenutzte Liegewiesen umwidmen und Studentenwohnungen bauen.
Bild: Ruth Rudolph ⁄

Die Immobiliengesellschaft Berlinovo prüft den Kauf eher wenig genutzter Freiflächen von landeseigenen Berliner Bäderbetrieben. Das berichtet die "Berliner Morgenpost" (Montag). Auf den Liegewiesen von Schwimmbädern könnten dann neue Studentenwohnungen entstehen.

Entsprechende Pläne würden derzeit diskutiert, so das Unternehmen. Dem Bericht zufolge befürworten die zuständigen Senatsverwaltungen die Pläne. Für eine Verwirklichung müssten die Sport- und Erholungsflächen in Bauland umgewidmet werden.

Berlinovo will in den nächsten vier Jahren nach eigenen Angaben rund 2.800 Wohnungen für Studenten bauen. Wie viele davon auf die teils nur wenige Monate genutzten Liegewiesen entfallen könnten, steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch:

Berlin baut 5.000 neue Studentenwohnungen bis 2020

Homepoint baut Studentencampus in Berlin-Lichtenberg

Schlagworte zum Thema:  Studentenwohnung, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen